„Alle ziehen an einem Strang“

Moosauer beschwört den Zusammenhalt und Teamgeist bei der FC-Versammlung

Dornach. (jah) „Wir ziehen alle an einem Strang, unser Verein, der FC Dornach, ist es wert“, war die Kernaussage des FC-Vorsitzenden Eduard Moosauer bei der Jahresversammlung. Der FC hatte am Sonntagabend seine Mitglieder in die Sportgaststätte eingeladen. Bei seiner Begrüßung freute sich Vorsitzender Eduard Moosauer über den zahlreichen Besuch und begrüßte namentlich den dritten Bürgermeister Werner Straubinger, Ehrenvorsitzenden Josef Salzberger, die Ehrenmitglieder, Markt- und Kreisrat Stefan Stangl, Marktrat Armin Salzberger Trainer und Funktionäre. Mit seinem Rückblick begann Moosauer bei den Juniorenmannschaften und konnte von der Spielgemeinschaft mit Roßbach und Buchhofen berichten. „Momentan spielen acht Nachwuchsmannschaften mit etwa 130 Kindern, wofür 20 Trainer im Einsatz sind“, berichtete Moosauer. „Bei einigen Mannschaften läuft es sehr gut, bei anderen nicht ganz so gut. Gerade hier müssen die Trainer Durchhaltevermögen zeigen und die Spieler immer wieder motivieren.“

Die Trainer arbeiten bestens zusammen

„Jugendleiter Florian Damböck mit seinem Team, mit Andreas Sturany und Andi Nigl und Schülerleiter Markus Beer sind ein sehr gutes Team und arbeiten bestens zusammen“, freute sich der Vorsitzende. Moosauer bedankte sich bei allen Trainern und dem Jugend- und Schülerleiter-Team, die Woche für Woche ihr Bestes für die Nachwuchskicker geben. „Nachwuchsarbeit bedeutet viel Arbeit, natürlich auch finanziell“, sagte der Vorsitzende. „Kürzlich wurden zwei neue Tore bestellt, außerdem ist ein neues Dress für die E-Jugend erforderlich – unser Nachwuchs ist uns das aber wert, sie sind die Zukunft des Vereins“, so Moosauer. Lob gab es für das Trainerteam Kerscher/Seidl, als der Vorsitzende einen Rückblick zur Seniorenmannschaften vortrug. Ein sportlicher Höhepunkt war natürlich die Meisterschaft in der Kreisklasse Dingolfing. Diesen Höhepunkt hat man gebührend gefeiert. In der Kreisliga angekommen steht die Zweite Mannschaft des FC auf den sechsten Platz. Die Erste Mannschaft ist nach sehr gutem Start wegen vieler Verletzter auf Platz neun abgerutscht. Für die Rückrunde ist das oberste Ziel der Klassenerhalt. Der FC hat für die Zukunft die Weichen gestellt – das Duo Kerscher/Seidl wird auch in der neuen Saison das Zepter übernehmen. „Die Abteilungsleiter und Gruppenleiter mit Oli Bartl und Stefan Stangl und Abteilungsleiter-Chef Stefan Pleintinger sind richtig engagiert und leisten eine gute Arbeit“, betonte der Vorsitzende. Das Trainingslager in Porec war wieder ein guter Erfolg. „Erfreulich ist, dass 33 Spieler dabei waren“, betonte Moosauer. Ein besonderer Dank galt Bernhard Ruscheinski, der das Trainingslager organisiert hatte. „Alle FC-Abteilungen, Stockschützen, Fitness und AH sind sportlich wie auch gesellschaftlich sehr aktiv“, freute sich der Vorsitzende. Ein Höhepunkt für den Verein war die Teilnahme am Blumenkorso. Bis zu 40 Arbeitskräfte waren beteiligt. Die traditionellen Veranstaltungen, das Oktoberfest und die Faschingsgaudi waren sehr gut besucht. Hier galt ein besonderer Dank dem stellvertretenden Vorsitzenden Felix Sommerperger und Tom Maier und dem gesamten Fest-Team. Vorsitzender Eduard Moosauer dankte auch Wirtin Karola Freundorfer mit ihrem Team, mit Sepp Breitschopf und Wolfgang Hötzinger. Den Machern der Stadionzeitung Ed Sommersperger, Josef Salzberger, Franz Sommersperger und Alois Salzberger galt ein herzliches Vergelt’s Gott. Für die Leistungsbereitschaft und den Zusammenhalt dankte Moosauer der Vorstandschaft und den Mitgliedern des Ausschusses, den Fußballspielern und allen, die sich in irgendeiner Weise beim FC engagieren, jeder Einzelne zählt, auf sie könne man sich verlassen, würdigte Moosauer.

Zahlreiche Termine und Veranstaltungen

Es folgte der Bericht von Schriftführer Wolfgang Hötzinger. Dabei erinnerte Hötzinger an zahlreiche Spiele und Turniere, die Vatertagsfeier der Stockschützen, die Beteiligung an kirchlichen Feiertagen und den Veranstaltungen befreundeter Vereine, die Saisonabschlussfeier, die Fußball-Gemeindemeisterschaft, Bierprobe zum Oktoberfest, Gemeindemeisterschaft im Schafkopf, Oktoberfest in der Stockhalle, sowie die Weihnachtsfeiern aller Abteilungen und der gesamten FC-Familie standen auf dem Programm. Hötzinger erinnerte auch an die Sportlerstammtische in der FC-Sportgaststätte und erklärte abschließend, dass der FC derzeit 506 Mitglieder zählt, davon 115 Mitglieder unter 18 Jahren.

FC Dornach 1933 e.V. - Enzerweis 29a - 94428 Eichendorf