Vorbericht: FC Dornach empfängt den TSV Kirchberg

FC ist durch hart erkämpften 2:1 Sieg in Simbach gestärkt und möchte zur Tabellenspitze aufschließen

Nach dem 2:1 Sieg beim FC DJK Simbach durch die Tore von Matthias Stallhofer und Beppe Kerscher geht es für den FC Dornach im nächsten Heimspiel am Sonntag gegen den TSV Kirchberg um die Punkte. Dabei steht ein Spiel zwischen dem Tabellenachten und -vierten der Kreisliga Isar-Rott auf dem Programm, beide Mannschaften wollen ins vordere Mittelfeld rücken bzw. sich dort festsetzen.
Kirchberg hat die letzte Saison als Sechster der Kreisliga Donau-Laaber abgeschlossen und hat sich diese Saison einen Mittelfeldplatz vorgenommen. Mit der aktuellen Platzierung und den bereits gesammelten fünf Punkten hat man bereits bewiesen, dass dies ein realistisches Ziel ist.

Der TSV hat zum Saisonstart die Punkte durch einen Sieg über Wallersdorf und zwei Remis gegen Falkenberg und Stubenberg geholt. Die einzige Niederlage gab es beim aktuellen Tabellenführer, dem SV Hebertsfelden, mit einem knappen 2:1. Dies zeigt, dass das Spiel am Sonntag für den FC Dornach ein schwieriges Unterfangen wird.

Beim FC hat das Trainerduo Beppe Kerscher/Stefan Seidl mit seiner jungen Mannschaft die Heimpleite gegen Wittibreut vergangenes Wochenende in Simbach ausgemerzt. Im bisherigen Saisonverlauf konnte man sich mit 7 Punkten durch zwei Siege eben über Simbach und Schönau sowie einem Remis in Gangkofen in den ersten vier Spielen im oberen Mittelfeld festsetzen.
Trotz der deutlichen Niederlage im letzten Heimspiel gegen Wittibreut, soll nun wieder die bekannte Heimstärke gezeigt werden. Dazu müssen die Spieler die guten Leistungen in den Spielen gegen Gangkofen, Simbach und Schönau bestätigen. Mit einem Sieg gegen Kirchberg könnte sich der FC im vorderen Tabellendrittel behaupten.
Die Abwehr um Kapitän Thomas Salzberger und Matthias Stallhofer muss besonders auf Torjäger Manuel Eberl (17 Tore in der vergangenen Saison) und Stephan Bachmeier achten. Im Sturm liegen die Hoffnungen beim FC Dornach bei Florian Altmann. Spielertrainer Kerscher wird am Sonntag nach seinem verletzungsbedingten Ausscheiden vergangenen Sonntag, genauso wie der gesperrte Armin Salzberger keine Option sein.
Ob Torjäger Stefan Seidl, Abwehrchef Martin Sommersperger und die Außenstürmer Andreas Merl und Robert Perstorfer rechtzeitig fit werden, wird sich zeigen.
Der FC Dornach setzt in der Offensive deshalb auf Tom Kienle als weiteren Sturmführer und hofft außerdem, dass der torgefährliche Costa Dimisianos wieder trifft.

Die zweite Mannschaft kann nach der unglücklichen 3:2 Niederlage in Simbach (Tore: Holger Stömmer und Vincent Eckl) mit einem Sieg über den Tabellenletzten aus dem Tabellenmittelfeld nach vorne dringen.
Die Reserve bestreitet um 13.00 das Vorspiel, die Erste spielt um 15.00Uhr.

FC Dornach 1933 e.V. - Enzerweis 29a - 94428 Eichendorf