FC Dornach verliert bei Aufsteiger SV-DJK Wittibreut mit 3:1

Der Aufsteiger und Tabellendritte SV-DJK Wittibreut war der letzte Gegner des FC Dornach vor der Winterpause und konnte sich zuhause mit 3:1 behaupten. Die Gastgeber bezwangen den FC Dornach mit 3:1 und stehen mit 32 Punkten nur 2 Punkte hinter Spitzenreiter Simbach und punktgleich mit Hebertsfelden auf Rang 3 und haben zudem noch ein Nachholspiel.
Der FC Dornach hat 22 Punkten und überwintert auf dem 7. Platz und begann in Wittibreut offensiv. Schon nach 3 Minuten versucht es Andreas Ratzenböck mit Volleyschuß, aber der Tormann rettet zur Ecke. Nach dem Eckball zielt Stefan Seidl am kurzen Eck am Tor vorbei. Dann taucht der gefährliche Ljutic erstmals vor dem Dornacher Tor auf und schießt links vorbei. Die Dornacher Mannschaft spielte dann in der Abwehr zu unkonzentriert. Wittibreut konnte nach Abspielfehler von Martin Sommersperger, der den Ball an Ljutic verlor in Führung gehen. Ljutic passt auf Taboga und der Torjäger trifft in abseitsverdächtiger Position zum 1:0. Nach 20 Minuten zieht Robert Scholler aus 20 Metern ab, der Tormann kann zur Ecke klären. Beppe Kerscher startet in der 26. Minute zum Alleingang und wird elfmeterreif von den Beinen geholt, was auch mit Rot bestraft hätte werden können. Zu allem Überfluss vergibt Robert Scholler die Ausgleichschance per Foulelfmeter und trifft links am Pfosten am Tor vorbei. Das sollte sich rächen, denn Wittibreut kommt im Anschluß beim Gegenangriff zum 2:0. Erneut Ljutic passt nach Abwehrfehler auf Taboga, der nur einschieben muß. Dornachs Tormann Ratzisberger entschärft einen Kopfball von Ljutic mit Blitzreaktion kurz vor dem Halbzeitpfiff und bewahrt den FC Dornach vor einem größeren Rückstand.
Das erfolgreiche Trainer-Duo Kerscher/Seidl beginnt die 2. Spielhälfte mit einer Offensive und hat Chancen durch Stefan Seidl nach einem Freistoß. Außerdem zielt auch Andi Ratzenböck bei einem weiteren Versuch über das Tor. Der Gastgeber kommt erst nach einer Stunde zum ersten Angriff, aber der Ball geht knapp am Dornacher Gehäuse vorbei. In der 72. Minute zirkelt Beppe Kerscher den Ball ins lange Eck, aber er hatte etwas zu hoch angesetzt. Das Spiel wird durch einen Foulelfmeter, verursacht von Nico Dimisianos entschieden, den Senftl unhaltbar zum 3:0 einschießt. Doch Dornach bleibt im Spiel und Andi Merl verkürzt in der 82. Minute nach Traumpaß von Robert Scholler auf 3:1. Der Dornacher Stürmer hämmert den Ball aus 16 Metern unhaltbar ins lange Eck. Die letzten 8 Minuten konnte der FC Dornach gegen nun konzentriert verteidigende Wittibreuter nichts Zählbares mehr vermelden.
Die zweite Mannschaft verlor gegen den Tabellenvierten mit 4:1, wobei Dominik Brem der Ehrentreffer gelang.

FC Dornach 1933 e.V. - Enzerweis 29a - 94428 Eichendorf